Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Diese Datenschutzhinweise gelten für die Datenverarbeitung durch die Kanzlei Dr. Haase & Partner Rechtsanwälte (vertreten durch die Partner Michéle Heinitz und Henny Haase).

Hauptsitz: Engerstraße 147, 32051 Herford
E-Mail: herford@dr-haase.com
Telefon: +49 5221 936667/Fax: +49 5221 936688

Diese Hinweise gelten gleichermaßen für die Verarbeitung an unserem weiteren Kanzleistandort in Freiberg/Sa.

Die nachfolgenden Datenschutzhinweise gelten unter Abschnitt A für die Verarbeitung personenbezogener Daten während des Mandatsverhältnisses, seiner Anbahnung sowie dessen Abwicklung. In Abschnitt B finden Sie nachstehend allgemeine Hinweise, die für jegliche Verarbeitung personenbezogener Daten durch uns – medienunabhängig – gelten.

 

Teil A



Aufklärung gemäß Art. 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zur Weiterverarbeitung Ihrer Daten gem. Art. 6 DSGVO

Hiermit informieren wir Sie nachstehend gemäß Art. 13 DSGVO über die Weiterverarbeitung Ihrer Daten.

Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage: Die Datenverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt gem. Art. 6 Abs. 1, b DSGVO zum Zwecke der Rechtsverfolgung im Rahmen des Mandats. Der von uns verfolgte Zweck der Datenverarbeitung ist die Geltendmachung Ihrer Rechte und der Beitreibung Ihrer Forderungen. Die Verarbeitung Ihrer Daten ist nach Art. 6 Abs. 1, b DSGVO für die Erfüllung unseres Vertrags erforderlich, da hierzu auch die Zahlungsverpflichtung gehört. Darüber hinaus ist die Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1, f DSGVO zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder der eines Dritten erforderlich. Unsere berechtigten Interessen bestehen in Zusammenhang mit der Geltendmachung und Beitreibung der Forderung.

Datenkategorien und Datenherkunft: Wir verarbeiten nachfolgende Kategorien von Daten: Stammdaten, Kommunikationsdaten, Vertragsdaten, Buchungsdaten, Forderungsdaten, Vermögenswertdaten. Diese Daten wurden uns von unserem Auftraggeber übermittelt.

Empfänger: Im Rahmen des Mandats werden wir Ihre Daten und ggf. folgende Kategorien von Empfängern, denen die personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder werden, übermitteln, sofern dies zur Geltendmachung der Forderung erforderlich ist: Behörden (z. B. Gerichte, Gerichtsvollzieher, Einwohnermeldeämter), Register (z. B. Unternehmensregister, Handelsregister), Auskunfteien, Drittschuldner, Prozessbevollmächtigte (von Gegnern/Schuldnern, Drittschuldnern, Dritten), Rechtsanwälte (z. B. Unterbevollmächtigte, Verkehrsanwälte), Abtretungsempfänger, Arbeitgeber, Nebenkläger, Versicherungen und ggf. weitere Dritte (z. B. Streitverkündende, Nebenintervenienten, Streithelfer, Zeugen usw.).

Dauer der Speicherung: Nach Beendigung des Verfahrens und Zahlung unserer Forderung prüfen wir, ob der Löschung Ihrer Daten gesetzliche Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

Rechte der betroffenen Person: Gemäß Art. 15 bis 22 DSGVO stehen Ihnen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu: Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, auf Datenübertragbarkeit. Gemäß Art. 13 Abs. 2, c DSGVO i. V. m. Art. 21 DSGVO steht Ihnen auch ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung zu, das auf Art. 6 Abs. 1, f DSGVO beruht. 

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde: Sie haben gemäß Art. 77 DSGVO das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

 Die Anschriften der für unsere Kanzleistandorte zuständigen Aufsichtsbehörden lauten:

für den Standort Herford:
Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Kavalleriestraße 2-4
40213 Düsseldorf

für den Standort Freiberg:
Der Sächsische Datenschutzbeauftragte
Bernhard-von-Lindenau-Platz 1
01067 Dresden



 Teil B


 Diese allgemeinen Hinweise gelten für jegliche Verarbeitung personenbezogener Daten durch uns, also insbesondere sowohl für die reine Nutzung unserer Internetseite als auch im Rahmen eines erteilten, angebahnten oder abzuwickelnden Mandats.

 Hiermit informieren wir Sie nachstehend gemäß Art. 14 DSGVO über die Verarbeitung Ihrer Daten.

 Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage: Die Datenverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt gem. Art. 6 Abs. 1, b DSGVO zum Zwecke der Rechtsverfolgung im Rahmen des Mandats unseres Mandanten. Der von uns verfolgte Zweck der Datenverarbeitung ist die Geltendmachung und Beitreibung der offenen Forderung. Die Verarbeitung Ihrer Daten ist nach Art. 6 Abs. 1, b DSGVO für die Erfüllung eines Vertrags mit meinem Auftraggeber erforderlich, da hierzu auch die Zahlungsverpflichtung gehört.

Datenkategorien und Datenherkunft: Wir verarbeiten nachfolgende Kategorien von Daten: Stammdaten, Kommunikationsdaten, Vertragsdaten, Buchungsdaten, Forderungsdaten, Vermögenswertdaten. Diese Daten wurden uns von unserem Auftraggeber übermittelt.

Empfänger: Im Rahmen des Mandats werden wir Ihre personenbezogenen Daten an folgende Kategorien von Empfängern übermitteln, sofern dies zur Geltendmachung der Forderung erforderlich ist: Gerichte, Gerichtsvollzieher, Einwohnermeldeämter, Unternehmensregister, Handelsregister, Drittschuldner, Rechtsanwälte, Abtretungsempfänger, Auskunfteien.

Dauer der Speicherung: Nach Zahlung der ausstehenden Forderung oder Beendigung des Verfahrens prüfen wir, ob der Löschung Ihrer Daten gesetzliche Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

Rechte der betroffenen Person: Gemäß Art. 15 bis 22 DSGVO stehen Ihnen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu: Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, auf Datenübertragbarkeit. Gemäß Art. 14 Abs. 2, c DSGVO i. V. m. Art. 21 DSGVO steht Ihnen ebenso ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung zu, das auf Art. 6 Abs. 1, f DSGVO beruht. Wir möchten Sie jedoch darauf hinweisen, dass wir gem. Art. 21 Abs. 1 letzter Satz DSGVO, § 33 Abs. 1 Nr. 2 BDSG n. F. die Verarbeitung von personenbezogenen Daten fortführen dürfen, solange die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde: Sie haben gemäß Art. 77 DSGVO das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

Die Anschriften der für unsere Kanzleistandorte zuständigen Aufsichtsbehörden lauten:

für den Standort Herford:
Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Kavalleriestraße 2-4
40213 Düsseldorf

für den Standort Freiberg:
Der Sächsische Datenschutzbeauftragte
Bernhard-von-Lindenau-Platz 1
01067 Dresden


Aktualität und Änderung dieser Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand Mai 2018.  Durch die Weiterentwicklung unserer Website und Angebote darüber oder aufgrund geänderter gesetzlicher beziehungsweise behördlicher Vorgaben kann es notwendig werden, diese Datenschutzerklärung zu ändern. Die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung kann jederzeit auf der Website unter https://www.dr-haase.com/datenschutz von Ihnen abgerufen und ausgedruckt werden.